Die Reise ins Grünbergland

BildtitelReisen nach Schottland und Irland Anfang der achziger Jahre berühren Udo Langer so stark, daß er 1988 die Hochzeitsreise auf der "Grünen Insel" verbringt. Hier beginnt er mit seinem ersten Projekt "Die Reise ins Grünbergland". Weitere Reisen Anfang der Neunziger führen schließlich zur musikalischen Umsetzung seiner Geschichte von einem Jungen, der sich, auf der Suche nach seinem verschwundenen Onkel, ins Grünbergland begibt. Dort trifft er auf Fainche, die Hüterin des Lichtes, Clare, dem Herrscher der Nacht, Moone, dem Sternenputzer und weiteren märchenhaften Gestalten. Die Musical-CD setzt Langer mit musikalischen Freunden und Wegbegleitern aus der heimischen Musikszene um, coproduziert von seinem Freund Richi Schmidt. Nach der Veröffentlichung 1995 kommt es zum ersten Kontakt mit dem Arnold-Gymnasium Neustadt und Langers Wunsch wird wahr, sein Werk auf die Bühne zu bringen. Premiere ist 1995 an der Schule zusammen mit einer engagierten, begeisterten Truppe aus Schülern, Schauspielern und Musikern. 1996 kommt es schließlich zu einer Tournee durch Oberfranken. Ausverkaufte Hallen, ausgezeichnete Kritiken sowie ein begeistertes Publikum ermutigen, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.

Die Reise ins Grünbergland wurde von 2008 bis 2010 mehrmals sehr erfolgreich als Solo-Projekt aufgeführt. 2016 wird es im Jubiläumsjahr eine finale Version geben: "Poninas Reise ins Grünbergland"

"Ein zauberhaftes Musical für jung und alt!"
Fränkischer Tag